Skip to main content

Welche Aufwärmspiele eignen sich vor einem Basketball-Match?

Das Aufwärmen ist ein wichtiger Teil des Vereinstrainings, auch beim Basketball. Da bei diesem Sport alle Muskeln beansprucht werden, sollten auch die Aufwärmspiele alle Muskelpartien auflockern. Es gibt verschiedene Spiele, die im Vorfeld des Trainings oder auch zum Aufwärmen vor dem Wettspiel nicht nur die Muskeln lockern, sondern auch Spaß machen.

Eine Basketball-Spielerin wärmt sich vor einem Spiel auf

Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Methoden, sich vor einem Basketballspiel aufzuwärmen. Foto: Stefan Holm/Shutterstock.com

Der Trainer einer Basketballmannschaft weiß, wie wichtig Aufwärmspiele sind. Denn der menschliche Körper kann vor einer sportlichen Anstrengung mit einem Automotor verglichen werden. Diesen muss man auch erst einmal zünden, damit er läuft. Und genauso muss das Aufwärmen des menschlichen Körpers vor dem Training oder dem Wettspiel erst einmal in Schwung gebracht werden. Gerade weil Basketball ein Mannschaftssport ist, muss auch die soziale Ebene der Spieler beim Aufwärmen angeregt werde. Denn nur so klappt das Zusammenspiel. Das heißt, die Aufwärmspiele dürfen nicht nur auf koordinativ¬kinästhetischer und kognitiver Ebene in Schwung bringen. Gleichzeitig sollten beim Aufwärmen schon einmal die einzelnen erlernten Techniken geübt werden.

Aufwärmen mit Musik

Damit Aufwärmspiele auch Spaß machen und gleichzeitig die Muskeln aufheizen und erlernte Techniken schon einmal üben, kann das Aufwärmen mit Musik untermalt werden. Bei diesem Spiel zum Aufwärmen dribbeln die Teilnehmer am Training mit dem Ball durch die Halle. Drückt der Trainer auf den Pause-Knopf der Musikanlage, müssen sich die Teilnehmer schnellstmöglich einen Partner suchen. Man gibt sich die Hand und prellt mit der anderen Hand den Ball weiter. Nachdem der Trainer die Musik wieder gestartet hat, laufen die Teilnehmer am Training wieder in der ganzen Halle herum. Von diesem Aufwärmspiel gibt es auch Varianten. So zum Beispiel die, dass sich die Teilnehmer nicht die Hand geben, sondern einen Bodenpass spielen. Der Partner fängt jeweils den anderen Ball und läuft mit diesem weiter. Aufwärmspiele dieser Art ermöglichen es das jeweilig andere Mannschaftsmitglied etwas besser kennenzulernen.

Gemeinsam auf Balljagd gehen

Die Einschätzung des Mannschaftsmitglieds spielt auch noch bei einer Reihe anderer Aufwärmspiele eine Rolle. Zum Beispiel bei dem Spiel zum Aufwärmen, das man als Balljagd bezeichnet. Hierfür muss man sich einen Partner suchen im Vorfeld. Die beiden Spieler stellen sich im Abstand von 2 m hin und erhalten jeweils einen Ball. Der Trainer gibt dann das Signal für den Start des Aufwärmspiels. Und zwar müssen die beiden Spieler die Bälle so schnell wie möglich im Uhrzeigersinn werfen.

Brettball spielen

Schon als Teil des Trainings kann man Aufwärmspiele bezeichnen, bei denen Mannschaften gebildet werden. Dies trifft auch auf das sogenannte Brettspiel zu. Dieses Spiel gehört aber zu den Spielen zum Aufwärmen. Dribbeln ist bei dieser Art Aufwärmspiel nicht erlaubt. Ein Spieler darf mit dem Ball in der Hand nur 3 Schritte gehen. Abgespielt werden muss der Ball nicht in den Korb, sondern auf das Brett. Der Ball muss bei diesem Spiel auch anschließend auf dem Boden aufkommen. Wenn der Ball entsprechend aufkommt und fällt, erhält die Mannschaft einen Punkt. Die Mannschaft, auf deren Spielfeld sich das angespielte Brett befindet, muss versuchen den Ball abzufangen.

Dribbeln zum Aufwärmen

Es gibt noch weitere Aufwärmspiele, die auch schon Trainingselemente enthalten. Hierzu gehört das Liniendribbeln. Auch bei diesem Aufwärmspiel werden Mannschaften gebildet. Bewegen dürfen sich die Teilnehmer am Training aber nur auf den Hallenlinien. Zusammenstöße sind nicht gestattet. Wer im Ballbesitz ist, darf bei dieser der Aufwärmspiele dribbeln. Der Trainer gibt dabei zu Beginn des Aufwärmspiels vor, ob das Dribbeln mit der rechten oder der linken Hand gestattet ist. Besonders schwer, aber konditionsfördernd und auch die kognitiver Ebene fördernd ist das rückwärts bewegen auf den Hallenlinien. Entsprechend muss man auch rückwärts drippeln.

Mattenball

Eines der Aufwärmspiele, die sicherlich auch Spaß machen ist Mattenball. Auch hierfür werden Mannschaften gebildet. Ein Teilnehmer am Training muss sich auf eine Matte stellen. Dieser befindet sich am Ende des gegnerischen Spielfeldes. Die übrigen Teilnehmer versuchen sich den Ball die ganze Zeit zuzupassen. Diese müssen versuchen sich von der gegnerischen Mannschaft nicht den Ball abjagen zu lassen. Ein Spieler muss versuchen dem Mattenspieler den Ball zuzupassen. Etwas schwerer ist die Variante, wenn sich der Mattenspieler in einen Reifen stellen muss. In diesen Kreis muss der Mattenspieler den zugespielten Ball prellen lassen.

Die Krake

Aufwärmspiele beim Basketball können auch so gestaltet werden, dass es letztlich heißt: Alle gegen einen. Dies ist beim Kraken-Spiel so. Dabei steht ein Teilnehmer am Training an einem Hallenende ohne Ball. Er ist die Krake! Auf der anderen Hallenseite befinden sich die anderen Trainingsteilnehmer. Diese versuchen nun den Ball, den sie jeweils in Händen halten, auf die andere Hallenseite zu bekommen. Sie dürfen den Ball dabei nur prellen. Der Spieler, der die Krake ist, muss versuchen die anderen zu ticken. Sind diese getickt, müssen sie stehenbleiben. Die getickten Spieler klemmen ihren Ball zwischen die Füße und müssen diesen beim nächsten Spieldurchgang mit den „Fangarmen“ irgendwie erhaschen.

Torwart-Basketball

Charakteristisch für Basketball ist eigentlich, dass es bei diesem Ballspiel keinen Torwart gibt. Ansonsten gleichen sich viele Regeln von Fußball und Handball mit den Basketball Regeln. Bei einer besonderen Variante der Aufwärmspiele, die vor dem eigentlichen Basketball Training gespielt werden können, gehört aber Torwart Basketball. Diese Art der Aufwärmspiele vereint dabei Basketball mit Handball und Fußball. Wie beim Handball und Fußball auch wird bei diesem Spiel zum Aufwärmen vor jedem Basketballkorb eine Kiste platziert, auf die einer der Teilnehmer am Training steigt. Es werden zwei Mannschaften gebildet. Das Ziel von diesem Aufwärmspiel ist es, dass eine Mannschaft den Ball durch Dribbeln und geschicktes Abspiel in den Korb bringt und am Ende des Spielfelds so hoch spielen, dass der Torwart den Ball nicht erreichen kann.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *