Skip to main content

Wann gibt es einen Freiwurf und was hat es mit der Freiwurflinie auf sich?

Basketball galt lange als der Sport Nr. 1 in den vereinigten amerikanischen Staaten. Dieses Spiel entscheidet sich oft durch einen sogenannten Freiwurf.

Ein Junge steht auf der Freiwurflinie und wirft auf den Basketballkorb

Ein Freiwurf ist die beste Möglichkeit, einen Wurf ungehindert im Korb zu landen. Foto: Viacheslav Nikolaenko/Shutterstock.com

Basketball

Die Sportart Basketball wurde von einer einzelnen Person erfunden. Das Spiel wurde bereits im Jahr 1981 in Springfield durch den kanadischen Arzt und Pädagoge James Naismith entwickelt. Die Ursprungsidee hatte er für seine damaligen Studenten als Hallensport entwickelt. Mittlerweile ist es der mistbetriebene Sport in einer Halle. Die Ballsportart handelt von zwei Teams, welche jeweils versuchen gegenseitig die Körbe des anderen Teams zu treffen. Die Körbe hängen in einer gleichen Höhe von 3,05m an den schmalen Spiefeldseiten. Jede Mannschaft stellt fünf Spieler auf und hat bis zu sieben Auswechselspielern. Man kann beliebig oft durch wechseln. Bei einem Korbtreffer gibt es je nach Entfernung entweder zwei oder drei Punkte. Darüber hinaus gibt es noch den sogenannten Freiwurf. Bei einem Treffer durch einen Freiwurf gibt es einen Punkt.

Was ist ein Freiwurf und wie bekommt man einen?

Allgemein gesagt ist der Freiwurf die einzige Möglichkeit einen Wurf ungehindert im Basketballkorb zu versenken. Einen Freiwurf erlangt ein Spieler, indem er von einem anderen gefoult wurde. Dieses Foul muss allerdings ein persönliches oder unsportliches sein. Bei einem persönlichen Foul gibt es eine kleine Einschränkung. Der Schiedsrichter pfeift nur dann einen Freiwurf, wenn ein Spieler beim Wurf oder beim Zug zum Korb gefoult wird. Sobald die Mannschaftsgrenze erreicht wird gibt es ebenfalls einen Freiwurf.

Wie viele Freiwurf Versuche hat man?

Hier ist es wichtig, dass man die zum Freiwurf geführte Aktion genauer betrachtet. Nehmen wir an, es wird ein Spieler bei dem Versuch den Korb zu treffen gefoult, aber der Ball geht trotzdem in den Korb, gibt es folgende Regelung. Sollte diese Fall eintreten so erhält der Spieler ein Freiwurf und die geworfenen Punkte. Dies gilt ebenso für unsportliche Aktionen. Eine weitere Möglichkeit einen Freiwurf zu bekommen ist folgende: Der Spieler wird bei einer Korbaktion oder einem Wurf gefoult. Diesmal geht der Ball allerdings nicht in den Korb, so erhält der gefoulte Spieler zwei oder drei Freiwurf Versuche. Die Anzahl vom Freiwurf ist von den Punkten (die es gegeben hätte) abhängig. Hätte der Spieler demnach 2 Punkte bekommen für seinen Wurf, bekommt er zwei Freiwürfe.

Wer wirft den Freiwurf?

Der gefoulte Spieler muss (sofern er weiter spielen kann) bei persönlichen und unsportlichen Fouls selber werfen. Sollte er aufgrund einer Verletzung ausscheiden, so darf jemand anderes aus dem Team den Freiwurf werfen.

Position der Spieler

Für die Ausführung des Freiwurfs muss der Freiwerfer hinter der Freiwurflinie stehen. Dabei ist es absolut untersagt die Freiwurflinie zu berühren oder gar zu übertreten. Beim zweiten Versuch dürfen die anderen Spieler, nachdem der Ball den Korbrand berührt hat, den Ball erkämpfen. Es dürfen sich außerhalb der Freiwurfzone lediglich fünf weitere Spieler aufhalten. An den Seiten der Freiwurfzone befinden sich kleine Linien an denen sich die Spieler positionieren.

Freiwurflinie im Spiel Basketball

In anderen Ballsportarten gibt es den Siebenmeter oder den Elfmeter und im Basketball ist es der sogenannte Freiwurf. Ausgeführt wird der Freiwurf hinter der Freiwurflinie. Die Freiwurflinie ist mit die wichtigste Linie im Basketball. Pro Spiel gibt es durchschnittlich 20-25 Fouls pro Team, welche zu einem Freiwurf führen können. Sobald ein Team mit dem Freiwurferfolgreich ist, so gibt das in erster Linie Punkte und hat somit eine große Bedeutung für den Ausgang des Spiels. Dadurch bekommt die Freiwurflinie eine besondere Bedeutung. Die Freiwurflinie wird öfters benötigt als der Elfmeter beim Fußball. Die Freiwurflinie zeigt an, wo sich der Werfer aufhalten muss. Die Freiwurflinie befindet sich genau 5,8 Meter vor der Endlinie und ist 3,6 Meter lang. Dies ist kein Zufall, denn Sie bildet einen weiteren Kreis. Hierbei ist zu beachten, dass sich der Spieler nicht 5,8 m von der Freiwurflinie zum Korb entfernt befindet, denn der Korb ragt ins Spielfeld rein. Die Entfernung von der Freiwurflinie zum Korb beträgt im Endeffekt nur noch 4,3 Meter.

Wieso gibt es diese Linie?

Die Position der Freiwurflinie gibt es, damit der Werfer sich in Ruhe auf den Wurf vorbereiten und diesen durchführen kann. Zwischen der Freiwurflinie und der Endlinie gibt es den sogennanten Freiwurfraum. In diesem Raum darf sich kein Spieler während der Ausführung vom Freiwurf aufhalten.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *